News & Artikel

Deutschland: Neuregelung der Studienplatzvergabe im Medizinstudium

Wer bisher in Deutschland Medizin studieren wollte, musste in der Regel eine sehr gute Abiturnote mitbringen oder lange auf einen Studienplatz warten. Das Bundesverfassungsgericht hat das Vergabeschema Ende 2017 unter die Lupe genommen und es für zum Teil verfassungswidrig erklärt. Bis Ende 2019 müssen Bund und Länder die Studienplatzvergabe nun neu regeln.

Damit die Chancengleichheit besser gewährleistet ist, soll das Auswahlverfahren der Hochschulen künftig um mindestens ein ergänzendes, nicht-schulnotenbasiertes Auswahlkriterium ergänzt werden. Darüber hianus sollen bundesweit standardisierte Eignungsverfahren organisiert werden. Eine Klage eines abgelehnten Bewerbers hatte das Bundesverfassungsgericht dazu veranlasst, das Vergabeverfahren zu prüfen.

Zur Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts

Zurück