Studien

TRISAN

An dieser Stelle finden Sie Informationen zu den von TRISAN durchgeführten Studien.

Studie über den grenzüberschreitenden Zugang zu den Notdienstapotheken am Oberrhein

TRISAN erarbeitet zur Zeit im Auftrag der Kommission Wirtschaft/ Arbeitsmarkt/Gesundheit eine Studie zum Thema „Grenzüberschreitender Zugang zu den Notdienstapotheken am Oberrhein“. Diese Studie deckt folgende Aspekte ab: Aufbau des Apothekennotdienstes in den drei Ländern, grenzüberschreitende Anerkennung der Rezepte, grenzüberschreitende Kostenübernahme von Arzneimitteln. Für alle drei Themen wird sowohl auf den rechtlichen Rahmen als auch auf die Umsetzung in der Praxis eingegangen.

→ Weitere Informationen

Grenzüberschreitende Bestandsaufnahme Rettungsdienst und Krankenhauskapazitäten am Oberrhein

Mai 2019

Auf Anfrage des Universitätsklinikums Hôpitaux Universitaires de Strasbourg (HUS) hat TRISAN eine grenzüberschreitende Bestandaufnahme zu den Rettungsdienst- und Krankenhauskapazitäten am Oberrhein erstellt. Die Studie wurde gemeinsam mit den Arbeitsgruppen „Gesundheitspolitik“ und „Katastrophenschutz“ der Oberrheinkonferenz und einer Begleitgruppe erarbeitet, um die Zusammenarbeit im Rettungsdienstbereich im Falle eines Massenanfalls an Verletzten (ManV) zu stärken. Die bestehenden Ressourcen und Kapazitäten wurden in Form von Karten dargestellt. Außerdem wurden Arbeiten zu den ManV-Plänen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz und zu den bestehenden rechtlichen Rahmenbedingungen an der deutsch-französischen, deutsch-schweizerischen und französisch-schweizerischen Grenze durchgeführt.

→ Weitere Informationen

Von der Prävention bis zur Pflege grenzüberschreitend denken

April 2019

Auf Anfrage der Arbeitsgruppe Gesundheitspolitik der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz hat TRISAN 2018-2019 die Studie „Von der Prävention bis zur Pflege grenzüberschreitend denken“ erarbeitet. Ziel war es, eine Transparenz zwischen den Systemen der drei Länder zu schaffen, die Bedarfe und Potentiale einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am Oberrhein zu identifizieren und den Austausch der Akteure zu fördern.

→ Weitere Informationen

Grenzüberschreitende Analyse des Versorgungsangebots und der Kooperationspotentiale im Gesundheitsbereich in den Grenzstreifen des PAMINA-Raums

Juni 2018

Die Analyse zielt darauf ab, zusammen mit den Akteuren vor Ort einen grenzüberschreitenden Überblick über das Versorgungangebot und die Kooperationspotentiale zu erarbeiten. Es geht darum, aufzuzeigen, inwiefern die grenzüberschreitende Zusammenarbeit dazu beitragen kann, die wohnortsnahe Versorgung für die Bevölkerung vor Ort zu verbessern. Die Studie wurde vom INTERREG-Projekt TRISAN in Zusammenarbeit mit dem ORS Grand Est durchgeführt.

→ Download im PDF-Format