Gesundheits-News

Am Oberrhein

12.11.2018 15:31 Alter: 33 days

Veranstaltung: Sicherer Arbeiten auf mobilen Hubarbeitsbühnen am 28.11.2018 in Straßburg


Es sieht so einfach aus: Für die Reparatur an einem Dach oder für eine Baumpflege kann man eine mobile Hubarbeitsbühne (HAB) ausleihen und schon können die Arbeiten beginnen!

Was so einfach aussieht, ist gleichzeitig aber auch mit erheblichen Gefahren verbunden: Der Gewerbeaufsicht und den Unfallversicherungsträgern in Deutschland, aber auch im benachbarten Frankreich werden immer wieder schwere oder sogar tödliche Arbeitsunfälle bei der Verwendung von mobilen HAB gemeldet. Unfallschwerpunkte sind beispielsweise das Umkippen des Arbeitsmittels sowie das Abstürzen, Herausschleudern oder Einklemmen von Beschäftigten. Dabei könnten bei Einhaltung der technischen, organisatorischen und persönlichen Schutzmaßnahmen viele Arbeitsunfälle vermieden werden.

Die sichere Verwendung von HAB erfordert eine Gefährdungsbeurteilung und die Unterweisung der Beschäftigten sowie die Prüfung des Arbeitsmittels.

Insbesondere die Ausbildung und Unterweisung derjenigen Beschäftigten, die eine mobile HAB benutzen oder bedienen, spielt eine zentrale Rolle für die sichere Verwendung.

Auch beim Verleihen oder Ausleihen sowie der Rückgabe einer mobilen HAB sind Vorgaben zu beachten.

Firmen erhalten darüber hinaus Informationen, welche Anforderungen an die sichere Verwendung mobiler HAB in Frankreich und Deutschland gestellt werden.

Das Forum am 28.11.2018 im Europäischen Parlament in Straßburg leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Information von Unternehmen hinsichtlich der sicheren Verwendung von mobilen HAB. Dieses Wissen wiederum ist eine wichtige Voraussetzung zur Vermeidung von Arbeitsunfällen.


Zielsetzungen des Seminars

  • Bestimmung der wesentlichen Punkte des gesetzlichen Rechtsrahmens in Frankreich und Deutschland.

  • Bestimmung der Herausforderungen im Bereich der Prävention und der Gefährdungsbeurteilung in Frankreich und Deutschland, insbesondere im Bereich der Ausbildung, der Anforderungen an die Herstellung und der sicheren Verwendung von mobilen Hubarbeitsbühnen.

  • Bestimmung der bewährten Praktiken der Prävention.

  • Überlegung über die Schutzmaßnahmen, die der zunehmenden Nutzung von mobilen Hubarbeitsbühnen entsprechen.


Zielgruppe

  • Bau- und Montageunternehmen

  • Hersteller, Verleiher und Benutzer von HAB

  • Bauherren und Architekten

  • Sicherheits- und Arbeitsschutzkoordinatoren

  • Gewerbeaufsicht

  • Arbeitsschutzbeauftragte

  • Prüfstellen von HAB, Ausbildungseinrichtungen


Was ist zu beachten?

  • Das Seminar wird simultan gedolmetscht.

Die Teilnahme ist kostenlos - Anmeldung erforderlich (Frist: 12.11.2018).

Eine Anmeldung ist unter diesem Link möglich.

Zum Veranstaltungsflyer