Gesundheits-News

Am Oberrhein

19.10.2018 11:31 Alter: 212 days

Rückblick auf das TRISAN-Seminar "Physiotherapie: Ausbildung, Beruf und Situation auf dem Arbeitsmarkt am Oberrhein"


Rund 40 Akteure aus dem Bereich der Physiotherapie haben sich am 27.09.2018 im Euro-Institut in Kehl eingefunden, um die Bildungsgänge zum/r Physiotherapeuten/in in den drei Ländern am Oberrhein vorzustellen. Ebenso konnten die Situation auf dem Arbeitsmarkt in den jeweiligen Ländern sowie die Anerkennung der beruflichen Qualifikationen im grenzüberschreitenden Kontext dargestellt und diskutiert werden.

Mit einem Klick auf die jeweiligen Programmpunkte gelangen Sie zu den Präsentationen der Veranstaltung.

09h00 Eröffnung des Seminars

09h30 Ausbildung und Beruf zum/r Physiotherapeuten/in

  • In Frankreich

Laure GIACOMETTI-PICARDAT, Direktorin, Institut de formation en masso-kinésithérapie (IFMK) d’Alsace
Bénédicte SCHOSSIG, Pädagogische Referentin, Stellvertretende Schulleiterin, IFMK d’Alsace

  • In Deutschland

Florian SANDECK, stellvertretender Geschäftsführer der Gesundheits-schulen Südwest GmbH, Akademischer Mitarbeiter, sowie Beauftragter Akademisierung Gesundheitsberufe der staatlichen Hochschule Furtwangen

  • In der Schweiz

Torge-Nils EISTRUP, Präsident des physioswiss Regionalverbandes beider Basel

13h00 Gemeinsames Mittagessen

14h00 Die Situation auf dem Arbeitsmarkt

  • In Frankreich

Valérie SCHNEIDER, Abteilungsleiterin Ausbildung, Région Grand Est
Julien LECLERC, Leiter der Abteilung Studien und Analysen, Observatoire régional Emploi Formation (OREF) Grand Est

  • In Deutschland

Roland HEIN, Justitiar und Berater des Vorstands im Deutschen Verband für Physiotherapie / Landesverband Baden-Württemberg

  • In der Schweiz

Torge-Nils EISTRUP, Präsident des physioswiss Regionalverbandes beider Basel

15h30 Kaffeepause

15h45 Anerkennung der beruflichen Qualifikationen im grenzüberschreitenden Kontext

  • In Frankreich

René SCHNEIDER, Stellvertreter des Leiters der Abteilung Ausbildung, Zertifizierung, Arbeit, Direction Régionale et Départementale de la Jeunesses, des Sports et de la Cohésion Sociale (DRDJSCS) Grand Est

  • In Deutschland

Christa STRELOW, Ausländische Berufsqualifikationen, Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz

  • In der Schweiz

Marc BIERI, Leiter Gesundheitsberufe, Schweizerisches Rotes Kreuz