Gesundheits-News

Am Oberrhein

04.07.2019 11:24 Alter: 17 days

Endveranstaltung von TRISAN - Rückblick auf die vergangenen drei Jahre


Die Gesundheitskooperation am Oberrhein stärken – dieses Ziel verfolgte das trinationale Kompetenzzentrum TRISAN drei Jahre lang. Im Rahmen des Programms INTERREG V Oberrhein begleitet TRISAN seit Juli 2016 Gesundheitsakteure aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz in ihren Projekten durch unter anderem die Organisation von Netzwerkveranstaltungen, die Erarbeitung von Studien oder auch die Wissensproduktion zu den Systemen oder Praktiken in den drei Ländern.

Der Abschluss des Projekts zum 1. Juli 2019 war die Gelegenheit, auf die durchgeführten Aktivitäten der vergangenen drei Jahre zurückzukommen. Dies war das Ziel der von TRISAN organisierten Veranstaltung am 28. Juni 2019 im Sitz der Région Grand-Est. Nach den Begrüßungsworten von Claudine Ganter (Conseil régional) und Carole Cretin (ARS Grand-Est/Vorsitz der Arbeitsgruppe „Gesundheitspolitik“ der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz), kam Peter Zeisberger (Regierungspräsidium Karlsruhe) auf die Entstehung des Projekts TRISAN zurück. Das Team von TRISAN hat dann die verschiedenen Aktionen der letzten drei Jahre vorgestellt. In diesem Rahmen konnten die in den Aktivitäten eingebundenen Expertinnen und Experten ihre Erfahrungen teilen. Danach betonten die ko-finanzierenden Partner sowie eine Vertreterin der DG Sanco der Europäischen Kommission, Caroline Hager, über den Mehrwert von TRISAN für die Gesundheitskooperation am Oberrhein. Die Veranstaltung bot ebenfalls die Gelegenheit über die Zukunft des Kompetenzzentrums nach dem INTERREG-Projekt zu sprechen. Ungefähr 60 deutsche, französische und Schweizer Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Gesundheitsbereich oder territorialen Gebietskörperschaften haben sich bei dieser Veranstaltung versammelt.

Hier finden Sie die Power-Point-Präsentation.